Skip to main content

Kurzwaffentresor



Produktbeschreibung Kurzwaffentresor

Pistolen, Kurzwaffen und Revolver müssen sicher verwahrt werden; so sieht es das Waffengesetz vor. Jeder Waffenbesitzer muss einen entsprechenden Waffenschrank besitzen, selbst wenn er nur Kurzwaffen besitzt. Kurzwaffentresore gibt es in drei Sicherheitsstufen, nämlich der Stufen 0, B und 1. Bei einem Kurzwaffenschrank der Sicherheitsstufe 1 kann man standardmäßig mehr als zehn Kurzwaffen deponieren. Bei vielen Modellen gibt es separate Innenfächer, in denen die Munition aufbewahrt werden kann. Bei Modellen der Sicherheitsstufe B gewährt der Gesetzgeber die Aufbewahrung von bis zu fünf Kurzwaffen oder entsprechende Wechselsysteme zur Aufbewahrung von Faustfeuerwaffen. Jedoch besteht bei Modellen nach der Sicherheitsstufe B keinen Versicherungsschutz mehr bei Einbrüchen; dies wird nur bei Tresoren ab der Stufe 0 und aufwärts gewährt. Die Waffenhalter bei solch einem Modell liegen meist lose dabei und müssen mittels eines doppelseitigen Klebebandes vom Besitzer selbst auf dem Innenboden positioniert werden. Ein Kurzwaffentresor der Stufe 0 genügt den neuzeitlichen Sicherheitsbestimmungen. Schränke mit dieser Zertifizierung haben oftmals ein Doppelbartschloss der Klasse 1 (inkl. zwei Schlüssel), eine dreiseitige Verriegelung sowie einen Waffenhalter auf Boden und Fachboden aus Schaumstoff. Bei einem Kurzwaffentresor der Sicherheitsstufe 1 kann der Besitzer Kurzwaffen und Munition gemeinsam lagern; hier ist die räumliche Trennung, anders als bei den Stufen B und 0, nicht erforderlich. Hier können laut dem Waffengesetz mehr als zehn Waffen an einem Ort aufbewahrt werden. Modelle dieser Klassifizierung garantieren einen definitiven Einbruchschutz gegen Angriffe mit thermisch und meschanisch wirkenden Einspruchswerkzeugen. Auch ein Waffenhalter aus Schaumstoff ist hier in der Regel Standard. Weitere Modelle bietet zudem einen massiven Schutz dank einer zusätzlichen Mangan-Panzerung.